Douglas-Chef: Konzern wird nicht zerschlagen

Douglas soll als Ganzes erhalten bleiben. Das hat Konzern-Chef Henning Kreke am Mittwoch vor Aktionären auf der Hauptversammlung in Essen versichert und damit Zerschlagungsgerüchte entkräftigt. Die Anteilseigner des Handelskonzerns Douglas müssen sich wegen der Schieflage der Buchhandelstochter Thalia auf eine sinkende Dividende einstellen.

Rückstellungen und Wertberichtigungen für die Sanierung von Thalia von insgesamt rund 170 Mio. Euro "lassen leider erwarten, dass wir beim Ergebnis - also beim EBT - in diesem Jahr zurückstecken müssen", sagte Henning Kreke am Mittwoch laut Redetext. "Dabei ist zu erwarten, dass dies auch Auswirkungen auf die Dividende haben wird." Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010/11 will Douglas eine Dividende von 1,10 Euro je Aktie zahlen.

In den ersten fünf Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 hat Douglas Kreke zufolge den Konzernumsatz um 1,3 Prozent auf rund 1,7 Mrd. Euro gesteigert, auf vergleichbarer Fläche entspreche dies einem Plus von 1,7 Prozent.

Mehr dazu