Energiekonzern RWE steckt in der Krise fest

Der deutsche Energiekonzern RWE erwartet nach einem historischen Verlust für 2014 weitere Einbußen. RWE gehe auch heuer von einem deutlichen Ergebnisrückgang aus, teilte der Versorger mit.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde wohl auf 7,6 bis 8,1 Milliarden Euro fallen, das für die Dividende entscheidende nachhaltige Nettoergebnis auf 1,3 bis 1,5 Mrd. Euro sinken. Im vergangenen Geschäftsjahr waren beide Werte bereits um rund sechs Prozent geschrumpft.

Unter dem Strich fuhr RWE wegen hoher Abschreibungen auf seine schlecht ausgelasteten Kohle- und Gaskraftwerke einen Verlust von 2,757 Milliarden Euro ein. Laut RWE sind das die ersten roten Zahlen des Unternehmens in der Nachkriegsgeschichte.

Lesen Sie auch