Euro am Nachmittag bei 1,2943 Dollar

Der Euro hat sich heute, am frühen Mittwochnachmittag befestigt zum US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,2943 Dollar. Zur Wochenmitte steht die amerikanische Geldpolitik im Fokus, hieß es aus dem Devisenhandel.

Am weiteren Nachmittag wird Notenbankchef Bernanke dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Beobachter erhoffen sich Hinweise auf den mittelfristigen Kurs der Federal Reserve. Angesichts einer stabileren amerikanischen Wirtschaft halten es Beobachter für möglich, dass die Fed ihre milliardenschweren Anleihekäufe noch in diesem Jahr zurückfahren könnte.

Klar zulegen konnte der Euro zum Schweizer Franken. Die Schweizer Notenbank schließt eine Änderung ihres seit 2011 geltenden Mindestkursziels für den Euro-Wechselkurs zum Franken nicht aus. "Eine Anpassung des Mindestkurses gehört genauso wie negative Zinsen zu den grundsätzlichen Möglichkeiten, wenn das notwendig ist", sagte SNB-Chef Thomas Jordan und drückte mit den Aussagen auf den Frankenkurs. Dieser sank auf den tiefsten Stand seit Mai 2011.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,2923 (zuletzt: 1,2866) Dollar ermittelt und liegt damit 2,05 Prozent oder 0,0271 Einheiten unter dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.