Euro am Nachmittag etwas tiefer

Der Euro hat sich heute, am Dienstagnachmittag mit etwas tieferen Notierungen gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3175 US-Dollar.

Generell befinde sich der US-Dollar im Aufwind, da immer mehr Investoren auf eine nachhaltige Erholung der US-Wirtschaft und eine baldige Straffung der ultralockeren Geldpolitik setzen, kommentiere ein Wiener Händler. Der Handel präsentiere sich aber im Vorfeld des am späteren Nachmittag anstehenden ISM-Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie noch lustlos und abwartend, hieß es.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3172 (zuletzt: 1,3207) Dollar ermittelt und liegt damit 0,17 Prozent oder 0,0022 Einheiten unter dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,8473 (0,8478) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2325 (1,2317) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 130,98 (131,09) japanischen Yen.

Mehr dazu