Euro am Nachmittag kaum verändert

Artikel teilen

Der Euro hat sich heute, am frühen Montagnachmittag, nur wenig verändert gezeigt. Gegen 15.00 Uhr notierte der Euro bei 1,3494 US-Dollar, nachdem er zwischenzeitlich über die 1,35 Dollar-Marke vorgedrungen war.

Dabei bleibe der Euro gegenüber dem Dollar wohl jedenfalls bis zur Zinssitzung der EZB am Donnerstag in der Defensive, konstatierte ein Wiener Devisenhändler. Daran hätten auch die positiven Signale von den heute vorgelegten Jänner-Einkaufsmanagerindizes der Eurozonen-Industrie nichts geändert. Den Handel zum Wochenauftakt schilderte als äußerst ruhig. Es gebe jedoch "viele Gerüchte am Markt", ob und welche Schritte die EZB zur Eindämmung der Deflationsrisiken setzen könnte, sagte der Händler.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3498 (zuletzt: 1,3516) Dollar ermittelt und liegt damit 1,35 Prozent oder 0,0293 Einheiten unter dem Ultimowert 2013 von 1,3791 Dollar.

OE24 Logo