Euro am Nachmittag leichter

Der Euro hat sich heute, am frühen Mittwochnachmittag mit etwas tieferen Notierungen gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3745 US-Dollar.

Etwas Druck für den Euro kam vom Pfund, hieß es von Marktteilnehmern. Die britische Leitwährung erhielt Unterstützung von den jüngsten Arbeitsmarktdaten. In Großbritannien ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Punkte auf 7,4 Prozent und damit schneller zurückgegangen als erwartet.

Im weiteren Verlauf wird vor allem auf das Ergebnis der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) gewartet. Am Abend werden die Währungshüter mitteilen, ob sie ihre ultralockere Geldpolitik bereits im Dezember etwas straffen.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3749 (zuletzt: 1,3749) Dollar ermittelt und liegt damit 1,35 Prozent oder 0,0555 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

Lesen Sie auch