Euro am Nachmittag leichter

Wenig verändert gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und tiefer zum Niveau von heute in der Früh hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag gezeigt. Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen notierte der Euro wenig verändert.

Dass die europäische Gemeinschaftswährung gegen den US-Dollar seit Mittag deutlich an Boden verloren hat, begründete ein Devisenhändler mit den Aussagen aus dem deutschen Finanzministerium, wonach auf dem EU-Gipfel Ende dieser Woche wohl keine endgültige Lösung für die Euro-Schuldenkrise präsentiert werde. Das sei zwar nichts neues, die Märkte würden zurzeit aber auf jede negative Nachricht reagieren, so der Händler. Infolge der Aussagen kamen die Notierungen an den europäischen Aktienbörsen zurück und belasteten somit auch den Euro.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3776 (zuletzt: 1,3807) USD festgestellt und liegt damit 3,10 Prozent oder 0,0414 Einheiten über dem Ultimowert 2010.