Euro am Nachmittag schwächer

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und auch tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen zeigte sich der Euro freundlich.

Die Gemeinschaftswährung büßte am frühen Nachmittag gegen den US-Dollar deutlich an Wert ein. Die veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten sorgten nur kurzfristig für Auftrieb an den Finanzmärkten. "Bei näherer Betrachtung der Zahlen drehten die Märkte dann nach unten ab", kommentierte ein Händler.

Auch der Euro verlor dann weiter an Boden und rutschte mit einer raschen Bewegung von knapp über 1,3800 bis in den Bereich von 1,3715 Dollar ab. "Die Abschläge waren auch charttechnisch bedingt", berichtete der Marktteilnehmer.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3773 (zuletzt: 1,3773) USD festgestellt und liegt damit 3,08 Prozent oder 0,0411 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD.

Lesen Sie auch