Euro am Nachmittag weiter schwach

Tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und schwächer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag.

"Es geht derzeit etwas hin und her. Die Unterstützung bei 1,3030 Dollar hat bis dato ganz gut gehalten", kommentierte ein Händler das Geschehen zum Wochenauftakt. Die Gemeinschaftswährung testete im Verlauf mehrmals in den Bereich von 1,3030 Dollar nach unten, bewegt sich aktuell aber wieder in der Region von 1,3045 Dollar.

"Derzeit kann man nur die weiteren Entwicklungen in Griechenland abwarten", ergänzte der Marktteilnehmer. Am Sonntagabend war eine Verhandlungsrunde zu einem neuen Sparpaket in Griechenland ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Sollten die Verhandlungen scheitern, droht dem Land die Staatspleite.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3042 (zuletzt: 1,3160) USD festgestellt und liegt damit 0,80 Prozent oder 0,0103 Einheiten über dem Ultimowert 2011 von 1,2939 USD.

Mehr dazu