Euro am Nachmittag wenig verändert

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro mit Abschlägen.

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro mit Abschlägen.

Die Gemeinschaftswährung zog zu Mittag bis in die Region bei 1,2940 Dollar an, kam dann aber wieder etwas zurück und rutschte bis auf 1,2875 Dollar ab. Aktuell bewegt sich die Devise wieder knapp oberhalb der Marke von 1,2900 Dollar.

"Der Euro zeigt sich weiterhin innerhalb der Range. Er hat in beide Richtungen probiert, ist sowohl oben als auch unten gescheitert", berichtete ein Händler. Fundamentale Neuigkeiten liegen derzeit keine vor, hieß es weiter. Auch von konjunktureller Seite werden keine nennenswerten Impulse erwartet.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,2903 (zuletzt: 1,2961) USD festgestellt und liegt damit 3,44 Prozent oder 0,0459 Einheiten unter dem Ultimowert 2010.

Lesen Sie auch