Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3767 Dollar nach 1,3781 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3752 Dollar notiert.

Die Devisenexperten der Helaba gehen dabei von einem ruhigen Wochenauftakt aus, da maßgebliche Konjunkturdaten nicht auf der Agenda stehen. Erst morgen werde es datenseitig interessant, dann erfolge nämlich die Veröffentlichung der ZEW-Umfrage aus Deutschland. Hierbei sei zu beachten, dass es sich beim ZEW-Stimmungsbarometer um Konjunkturerwartungen der Marktteilnehmer handle. Diese könnten laut den Helaba-Experten "nochmals rückläufig sein und gegenüber der Konsensusschätzung sogar enttäuschen."

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8161 britischen Pfund nach 0,8172 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2203 (1,2186) Schweizer Franken und 140,30 (140,14) japanischen Yen.