Europas Börsen atmen erstmals seit 6 Tagen auf - Indizes steigen klar

Nach einer sechs Tage andauernden Verlustserie konnten die europäischen Börsen am Donnerstag endlich wieder aufatmen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 2,39 Prozent. Am Markt werde jede positive Meldung aus Japan aufgesogen, berichteten Händler.

Gut gesucht waren europaweit die Aktien der Versicherungsbranche. Im Branchenvergleich verzeichneten AXA und Co die größten Kursgewinne. Neuen Schätzungen zufolge dürften vor allem asiatische Versicherer von den Folgen des Erdbebens belastet werden, für europäische Versicherer gab es damit etwas Hoffnung. AXA-Anteile stiegen um 4,62 Prozent auf 13,94 Euro und Allianz legten um 4,15 Prozent auf 95,05 Euro zu.

Der einzige Wert mit negativem Vorzeichen waren die Titel der Credit Agricole mit einem minimalen Minus von 0,04 Prozent auf 11,28 Euro. Zwar hat das Geldhaus für 2014 einen Überschuss aus dem Kerngeschäft von sechs bis sieben Mrd. Euro angekündigt. Allerdings hatten Analysten die 6 Mrd.-Euro-Marke schon für 2013 erwartet.