Der DAX steht unter dem Druck der Katastrophe in Japan.

Gewinne

Europas Börsen atmen auf

Erstmals seit sechs Tagen schließen die Leitindizes im Plus.

Nach einer sechs Tage andauernden Verlustserie konnten die europäischen Börsen am Donnerstag endlich wieder aufatmen. Zwar stehen die Indizes noch deutlich unter dem Niveau zum Zeitpunkt vor dem verheerenden Erdbeben und der folgenden Atom-Katastrophe in Japan. Allerdings sorgten die Gewinne auf breiter Front vorerst für Entlastung. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 2,39 Prozent.

Versicherungen legen zu
Gut gesucht waren europaweit die Aktien der Versicherungsbranche. Im Branchenvergleich verzeichneten AXA und Co die größten Kursgewinne. Neuen Schätzungen zufolge dürften vor allem asiatische Versicherer von den Folgen des Erdbebens belastet werden, für europäische Versicherer gab es damit etwas Hoffnung. AXA-Anteile stiegen um 4,62 Prozent auf 13,94 Euro und Allianz legten um 4,15 Prozent auf 95,05 Euro zu.

Nur Crédit Agricole im Minus
Der einzige Wert mit negativem Vorzeichen waren die Titel der Credit Agricole mit einem minimalen Minus von 0,04 Prozent auf 11,28 Euro. Zwar hat das Geldhaus für 2014 einen Überschuss aus dem Kerngeschäft von sechs bis sieben Mrd. Euro angekündigt. Allerdings hatten Analysten die 6 Mrd.-Euro-Marke schon für 2013 erwartet.

Bauriese HeidelbergCement gewinnt deutlich
In Frankfurt rückten nach Zahlen die Titel des größten deutschen Baustoffkonzerns HeidelbergCement in den Fokus. Die Titel kletterten an der DAX-Spitze um 4,70 Prozent auf 46,855 Euro. Der Jahresüberschuss hat sich dank sinkender Schulden und Zinsen sowie geringerer Abschreibungen auf Firmenwerte auf 511 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Die Dividende soll nun von 12 auf 25 Cent je Aktie verdoppelt werden.

Gut nachgefragt waren die Aktien von Schneider Electric, die in Paris um 4,15 Prozent auf 110,40 Euro zulegten. Hier half eine Studie der UniCredit, welche die Titel von "hold" auf "buy" hinauf stufte. Auch Siemens-Aktien profitierten von einer Hochstufung durch die UniCredit und schlossen um 4,37 Prozent fester bei 90,21 Euro.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.758,45     +  54,71       +2,02
 Frankfurt      DAX            6.656,88     + 143,04       +2,20
 London         FT-SE-100      5.696,11     +  97,90       +1,75
 Paris          CAC-40         3.786,21     +  89,65       +2,43
 Zürich         SPI            5.513,89     +  47,07       +0,86
 Mailand        FTSE MIB      21.140,59     + 303,82       +1,46
 Madrid         IBEX-35       10.325,60     + 233,00       +2,31
 Amsterdam      AEX              349,26     +   6,06       +1,77
 Brüssel        BEL-20         2.557,71     +  34,75       +1,38
 Stockholm      SX Gesamt        344,35     +   5,68       +1,68
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.786,16     +  64,92       +2,39