Europas Börsen im Plus, Unternehmenszahlen im Fokus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Mittagshandel klar im Plus tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 0,79 Prozent auf 3.059,99 Punkte. Neben moderat positiven Vorgaben der Übersee-Börsen stützten gut ausgefallene Unternehmenszahlen und Konjunkturdaten. Die konjunkturelle Entwicklung im Euroraum zeigt weiter nach oben.

Aus Branchensicht legte zur Wochenmitte der Subindex für die Versicherungsunternehmen dank euphorisch aufgenommener Zahlen von ING am stärksten zu. Der Index für die Transport- und Freizeitunternehmen rückte dank deutlicher Kursgewinne von Easyjet und Ryanair ebenfalls klar vor.

Die ING-Titel gewannen 4,87 Prozent auf 9,73 Euro, was den Euro-Stoxx-50-Spitzenplatz sowie den höchsten Stand seit Oktober 2008 bedeutete. Der Finanzkonzern hatte im dritten Quartal zwar ebenso wie die Konkurrenz unter den schwierigen Marktbedingungen für Banken gelitten und musste wegen der Kosten für den Konzernumbau einen Einbruch beim Überschuss hinnehmen. Doch letzterer soll nun bis Ende 2016 und damit zwei Jahre früher als geplant abgeschlossen sein.

Bei Easyjet konnten sich die Aktionäre über Kursgewinne von 2,56 Prozent freuen. Die Billigfluggesellschaft berichtete für den Oktober trotz Fluglotsenstreiks einen Anstieg der Passagierzahlen gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Titel des Rivalen Ryanair erholten sich nach positiven Analystenkommentaren um 2,65 Prozent. Zur Wochenmitte hatte die gesenkte Gewinnprognose noch für einen knapp 13-prozentigen Kursrutsch gesorgt.