Europas Börsen schließen mit kräftigen Kursgewinnen

Die Leitbörsen in Europa haben die Sitzung am Donnerstag mit kräftigen Kursgewinnen beendet. Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 2,19 Prozent auf 2.781,39 Einheiten aus dem Handel.

Die Leitbörsen in Europa haben die Sitzung am Donnerstag mit kräftigen Kursgewinnen beendet. Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 2,19 Prozent auf 2.781,39 Einheiten aus dem Handel.

Im Fokus stand die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Leitzins wurde wie erwartet auf dem bisherigen Niveau von 1,0 Prozent belassen. Das umstrittene, im Mai auf dem Höhepunkt der Griechenland-Krise begonnene Ankaufprogramm für Staatsanleihen werde wie bisher fortgesetzt und nicht ausgeweitet, sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet in der anschließenden Pressekonferenz.

Bei den Einzeltiteln zeigten sich Bankenwerte den ganzen Tag über gut gesucht. So konnten Banco Santander mit einem kräftigen Kursplus von 5,14 Prozent auf 8,23 Euro aus dem Handel gehen und sich damit im Spitzenfeld des Euro-Stoxx-50 positionieren. Entgegen der allgemeinen Tendenz an den europäischen Börsen ermäßigten sich Bayer in einem europaweit vergleichsweise schwachen Pharmasektor 0,14 Prozent auf 57,10 Euro.

Lesen Sie auch