Europas Leitbörsen im frühen Handel etwas höher

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg dank durchwegs freundlicher Vorgaben aus Übersee 0,24 Prozent auf 2.916,75 Punkte.

Die politischen Unsicherheiten, welche sich aufgrund des gescheiterten Sparpakets Portugals ergeben haben, seien laut Experten von den Marktteilnehmern bereits erwartet worden. Der Rücktritt des portugiesischen Regierungschefs Jose Socrates sowie die Abstufung des Portugal-Ratings durch Standard & Poor's (S&P) hatten somit nur begrenzt Auswirkung auf die Aktienmärkte. Am frühen Vormittag richtete sich der Blick der Anleger unter anderem auf den ifo-Geschäftsklima-Index, welcher etwas besser aus erwartet ausgefallen war.

Unter den Einzelwerten zeigten sich Technologiewerte deutlich fester. Von den guten Ergebnissen des US-Softwarekonzerns Oracle konnten unter anderem die Papiere von SAP, welche 3,04 Prozent auf 43,44 Euro zulegten, deutlich profitieren.