Europas Leitbörsen schließen einheitlich im Plus

Die europäischen Leitbörsen sind am Freitag einheitlich mit Kursgewinnen ins Wochenende gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,76 Prozent auf 3.033,31 Zähler zu. Der DAX in Frankfurt schloss mit einem neuen Rekordhoch.

Seit der US-Haushaltsstreit zumindest vorübergehend beigelegt wurde, rückten zu Wochenschluss wieder Unternehmensnachrichten in den Fokus. Datenseitig gab es am Freitag kaum Impulse. Einzig China veröffentlichte Konjunkturdaten. Diese deuten auf eine weitere Stabilisierung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hin.

In Frankfurt schloss der DAX mit 8.865,10 Punkten und übertraf damit sein am Mittwoch aufgestelltes Rekordhoch von 8.861 Punkten. In der Spitzengruppe befanden sich Lufthansa, die sich um 2,38 Prozent auf 14,84 Euro steigerten. Medienberichte zufolge bereitet sich die Lufthansa-Tochter und Frachtfluggesellschaft Lufthansa Cargo auf ein Bündnis mit anderen Gesellschaften vor.

Angeführt wurde der Euro-Stoxx-50 zu Börsenschluss von L'Oreal, die 3,57 Prozent auf 127,50 Euro zulegten. Der französische Konsumgüterkonzern profitierte von einer neuen Goldman-Sachs-Studie. Auch andere Konsumgütertitel gewannen dadurch an Fahrt. LVMH konnten Zugewinne von 2,15 Prozent auf 141 Euro verzeichnen.

Branchenseitig zeigten sich außerdem Nahrungsmittel- und Getränkehersteller fester. Im Euro-Stoxx-50 legten Danone um 1,94 Prozent auf 53,57 Euro zu, Anheuser-Busch Inbev gewannen 1,67 Prozent auf 74,98 Euro und Unilever steigerten sich um 1,30 Prozent auf 28,87 Euro.