Europas Leitbörsen starten einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit recht deutlichen Gewinnen tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 stieg 1,84 Prozent auf 2.193,40 Punkte.

Nach dem gestrigen Kursrutsch haben die europäischen Börsen zum Handelsstart Terrain gutgemacht. Am Mittwoch war der europäische Leitindex aufgrund von Gerüchten um eine angeblich beeinträchtigte Kreditwürdigkeit Frankreichs noch um mehr als sechs Prozent abgesackt.

Für Rückenwind sorgte Börsianern zufolge der erholte Future auf den US-Leitindex Dow Jones. Auch dass sich die Verluste an den asiatischen Börsen in Grenzen hielten und teilweise gar ein kleines Plus zu Buche stand, bezeichnete ein Experte als ermutigend. Für Bewegung dürften im weiteren Verlauf auch neue Konjunkturdaten aus den USA sorgen. Zumindest etwas erholt zeigten sich die am Vortag im Zuge der Gerüchte um Frankreich abgestraften Titel französischer Banken.