Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich fester

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag ihre Gewinne vom Wochenbeginn weiter ausgebaut. Gewinne zeigten sich quer durch alle Branchen. Die Bereitschaft Chinas, die Stabilisierungsmaßnahmen der Europäischen Union zu unterstützen, versetzte viele Marktteilnehmer in Kauflaune. Der Euro-Stoxx-50 kletterte um 0,69 Prozent auf 2.858,86 Punkte.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag ihre Gewinne vom Wochenbeginn weiter ausgebaut. Gewinne zeigten sich quer durch alle Branchen. Die Bereitschaft Chinas, die Stabilisierungsmaßnahmen der Europäischen Union zu unterstützen, versetzte viele Marktteilnehmer in Kauflaune. Der Euro-Stoxx-50 kletterte um 0,69 Prozent auf 2.858,86 Punkte.

Die höchsten Zugewinne verzeichneten nach wie vor mit Respektabstand Rohstoffwerte. Saint Gobain zeigten sich mit einem Aufschlag von 2,45 Prozent an der Euro-Stoxx-50-Spitze. UniCredit folgten mit einem ebenfalls beträchtlichen Zugewinn von 1,87 Prozent. Die italienische Bank-Austria-Mutter verkauft ihre Tochter Medio Credito Centrale um 136 Mio. Euro an die italienische Post.

An der Börse in Helsinki legten UPM-Kymmene (plus 7,11 Prozent) einen Kurssprung hin. Der finnische Holz- und Papierkonzern steht vor der Übernahme seines einheimischen Konkurrenten Myllykoski und dessen Tochter, der deutschen Rhein Papier.