Europas Leitbörsen zur Eröffnung überwiegend im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel überwiegend mit Gewinnen tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 stieg gegen 11:00 Uhr 0,01 Prozent auf 2.842,40 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel überwiegend mit Gewinnen tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 stieg gegen 11:00 Uhr 0,01 Prozent auf 2.842,40 Punkte.

Im Blickpunkt steht der für heute angesetzte EU-Gipfel. Eine Einigung um einen permanenten Krisenmechanismus für die Eurozone ist erwünscht. Zudem sorgt eine mögliche Neueinstufung Spaniens für Nervosität. Die Ratingagentur Moody's hat Spaniens Bonitätsnote auf die Liste für eine Überprüfung gesetzt. Auch neue US-Konjunkturdaten werden erwartet. Sie könnten im Verlauf des Nachmittags noch für Impulse sorgen.

Im EuroStoxx-50 siedelten sich zuletzt Carrefour an der Spitze an. Die Titel konnten um 2,3 Prozent zulegen. France Telecom war mit einem Aufschlag von 1,1 Prozent auch unter den großen Gewinnern zu finden. Finanzwerte wie BNP Paribas nahmen die Schlusslichtposition ein. Sie mussten einen Rückgang um 0,4 Prozent hinnehmen.