Eurozone: Handelsüberschuss von 17,2 Mrd. Euro

Die Eurozone verzeichnete im Oktober 2013 einen Handelsüberschuss im internationalen Warenverkehr von 17,2 Mrd. Euro. Im September waren es nur 13,1 Mrd. Euro gewesen. Die EU-28 hat ihre Handelsbilanz ebenfalls verbessert. Nach einem Minus von 0,7 Mrd. im September gab es im Oktober einen Überschuss von 4,3 Mrd. Euro, geht aus den neusten Zahlen von Eurostat vom Montag hervor.

Österreich kam nach den saisonbereinigten Daten auf ein Plus von 0,4 Mrd. Euro. Ausfuhren von 3,3 Mrd. standen Einfuhren von lediglich 2,9 Mrd. Euro gegenüber.

Insgesamt verzeichneten zwölf EU-Länder einen negativen Saldo, drei Staaten blieben ohne Veränderung und 13 Länder kamen auf ein Plus. Den stärksten Überschuss erzielte wieder einmal Deutschland mit 13,6 Mrd. Euro. Das stärkste Minus fuhren mit 9,8 Mrd. Euro diesmal die Niederlande ein.

Lesen Sie auch