Nikkei Börse Tokio

Schwacher Yen

Börse Tokio schließt fester

Der Nikkei-225 Index gewann 92,53 Punkte oder 0,99% auf 9.400,88 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag dank positiver Vorgaben der Wall Street mit festeren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index gewann 92,53 Punkte oder 0,99 Prozent auf 9.400,88 Zähler. Der Topix Index schloss mit 779,44 Einheiten und einem Aufschlag von 8,05 Punkten oder 1,04 Prozent.

Die jüngsten Aussagen des republikanischen Sprechers des Repräsentantenhauses, John Boehner, der sich optimistisch darüber gezeigt hatte, dass die Haushaltsgespräche mit Präsident Barack Obama fortgesetzt würden hatten auch an den meisten asiatischen Börsen für Aufschwung gesorgt.

Darüber hinaus trug eine erneute Abschwächung des Yen zu dem positiven Trend bei. Dementsprechend profitierten insbesondere Exportwerte am Berichtstag. Toyota erhöhten sich um 1,15 Prozent auf 3.515 Yen und Nissan legten deutlich um 2,46 Prozent auf 792 Yen zu. Honda verbesserten sich um knapp über zwei Prozent auf 2.726 Yen und Canon konnten mit einem Aufschlag von 1,14 Prozent auf 2.849 Yen aus dem Handel gehen.

In den Blickpunkt gerieten zudem die Anteilsscheine von Sharp, nachdem das "Wall Street Journal" berichtet hatte, dass der japanische Elektronik-Konzern in seinem Überlebenskampf nicht nur mit den Chip-Konzernen Intel und Qualcomm über einen Einstieg verhandle, sondern auch mit dem PC-Hersteller Dell. Sharp hoffe auf jeweils 20 Mrd. Yen (rund 189 Mio. Euro) von Dell und Intel und einen geringeren Betrag von Qualcomm, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Sharp-Titel schlossen mit einem deutlich Plus von 3,05 Prozent auf 169 Yen.