Deutliche Verluste zum Wochenstart

US-Börsen

Deutliche Verluste zum Wochenstart

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag im Minus geschlossen.

Der Dow Jones Industrial Index sackte 276,10 Einheiten oder 2,26 Prozent auf 11.955,01 Zähler ab. Der 500 ausgewählte US-Unternehmen fassende S&P-500 Index reduzierte sich stark um 31,78 Punkte (minus 2,47 Prozent) auf 1.253,30 Zähler. Der Technologieindex Nasdaq Composite Index fiel um 52,74 Einheiten oder 1,93 Prozent auf 2.684,41 Zähler.

Die Pleite des Wertpapierhändlers MF Global drückte zum Wochenstart stark auf die Kurse an der Wall Street, hieß es. Im Späthandel wurden die Abschläge noch einmal ausweitet und die Indizes gingen auf den Tagestiefstständen aus der Börsensitzung.

Der Dow Jones Industrial Index sackte 276,10 Punkte oder 2,26 Prozent auf 11.955,01 Einheiten ab. Der weltbekannteste Börsenindex verbuchte aber dennoch im abgelaufenen Oktober ein Plus 9,5 Prozent und damit den höchsten Monatsgewinn seit neun Jahren. Der S&P-500 Index verlor 31,78 Punkte (minus 2,47 Prozent) auf 1.253,30 Zähler. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich um 52,74 Einheiten oder 1,93 Prozent auf 2.684,41 Zähler.

Neben den negativen Nachrichten zu MF Global belasteten zu Beginn der neuen Handelswoche auch enttäuschende Konjunkturnachrichten. Die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich im Oktober etwas stärker eingetrübt als erwartet. Zudem sei vor dem G20-Gipfel am Donnerstag und Freitag die Staatsschuldenkrise in Europa wieder in den Vordergrund gerückt, da grundsätzliche Probleme trotz der Beschlüsse der vergangenen Woche nicht gelöst seien, sagte ein Händler.