Schnee

Warten auf US-Arbeitsmarktbericht

Wiener Börse startet knapp behauptet

Artikel teilen

Andritz nach Zahlen mit Kursgewinnen; Indexschwergewichte ohne klare Richtung.

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, kurz nach dem Handelsstart mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.798,34 Zählern um 4,57 Punkte oder 0,16 % unter dem Donnerstag-Schluss (2.802,91).

In einem nur wenig veränderten europäischen Umfeld ist auch der Wiener Aktienmarkt zum Wochenausklang lediglich mit geringen Kursbewegungen in den Handel gestartet. Mit Spannung erwarten Marktteilnehmer die Vorlage des US-Arbeitsmarktberichts am Nachmittag.

Gut gesucht waren nach der Vorlage von Quartalszahlen die Anteilsscheine des Anlagenbauers Andritz (plus 1,21 % auf 69,56 Euro). Das Unternehmen hat im ersten Jahresviertel klare Anstiege beim Umsatz und beim Reingewinn verzeichnet. Auch der Ausblick auf das laufende Jahr fiel positiv aus. Die Titel des Wasseraufbereiters BWT wurden nach der Bilanzpublikation für das erste Quartal noch nicht gehandelt.

Keine klare Richtung wiesen die Indexschwergewichte auf. So legten voestalpine um 0,28 % auf 32,64 Euro zu, während Erste Group um 0,15 % auf 33,85 Euro verloren. Angesichts der kräftigen Korrektur der Ölpreise notierten OMV um 0,68 schwächer bei 29,81 Euro.
 

OE24 Logo