Flughafen Wien: Leichter Gewinn- und Umsatzanstieg

Der börsenotierte Flughafen Wien hat im Vorjahr etwas mehr umgesetzt und auch mehr verdient. Bei den Passagieren gab es allerdings einen leichten Rückgang. Für 2014 erwartet der Airport mehr Umsatz und Gewinn sowie wieder mehr Fluggäste. Aktionären winkt für 2013 eine höhere Dividende.

2013 setzte der Flughafen Wien 622 Mio. Euro um, das ist ein Plus von 2,4 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 9,1 Prozent auf 241,5 Mio. Euro zu, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 3,8 Prozent auf 112,1 Mo Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag ad hoc mit. Vor Steuern (EBT) blieben dem Airport 96,8 Mio. Euro (+3,2 Prozent), der Nettogewinn stieg um 1,3 Prozent auf 73,3 Mio. Euro.

Mit diesen Zahlen hat der Flughafen die Erwartungen der von der APA befragten Analysten übertroffen.

Das Management will die Dividende für 2013 auf 1,30 Euro je Aktie erhöhen, nach 1,05 Euro für das Jahr 2012. Am 5. Mai soll das die Hauptversammlung absegnen.

Für 2014 rechnet der Flughafen mit einer Umsatzsteigerung auf 630 Mio. Euro und einem Ebitda von mehr als 240 Mio. Euro. Das Nettoergebnis soll sich auf mehr als 75 Mio. Euro belaufen, die Nettoverschuldung soll weiter auf unter 600 Mio. Euro sinken. 2013 betrug diese 633,4 Mio. Euro (-12 Prozent).

Grund für den positiven Ausblick ist die erhoffte Zunahme der Passagierzahlen von 1 bis 3 Prozent. 2013 gab es da einen Rückgang von 0,7 Prozent auf 21.999.926 Fluggäste.

Lesen Sie auch