Gazprom senkt Investitionen 2012 deutlich

Der russische Gasmonopolist Gazprom plant 2012 Investitionen von 776,7 Mrd. Rubel (18,6 Mrd. Euro) und damit deutlich weniger als im laufenden Jahr. 2011 hatte der Staatskonzern 1,28 Bio. Rubel in Projekte angelegt. Einen Grund für den Rückgang nannte Gazprom in einer Mitteilung vom Dienstag nicht.

Das Unternehmen benötigt russischen Medienberichten zufolge mehr Geld für seine Großprojekte wie die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream von Russland nach Deutschland. Zudem müssten Tochterfirmen 2012 deutlich mehr Geld an den Fiskus überweisen, weil sich die Fördersteuer um mehr als das Doppelte erhöhen werde.

Laut dem vom Aufsichtsrat angenommenen Finanzplan dürfte Gazprom 2012 etwa 4,93 Bio. Rubel einnehmen und - zusätzlich zu den Investitionen - 4,34 Bio. Rubel ausgeben. Der Konzern erwirtschaftete in den vergangenen Jahren stets hohe Gewinne und kündigte am Dienstag für 2011 eine Rekord-Dividende in Höhe von 198,62 Mrd. Rubel an.

Lesen Sie auch