Tourismus: Griechenland wieder top

Ägypten flop

Tourismus: Griechenland wieder top

Spanien und Fernreisen werden im Sommer 2014 teurer, Türkei billiger.

Das Comeback von Griechenland hat dem Reiseveranstalter Rewe Austria Touristik im Geschäftsjahr 2012/13 (per Ende Oktober) ein sattes Umsatzplus von 20 Prozent beschert. Während Spanien und die Türkei zulegten, brach das Ägypten-Geschäft ein. Die Zahl der Urlauber in das Land ans Rote Meer hat sich halbiert, berichtete der Konzern am Dienstag. Im Sommer 2014 werden unter anderem Spanienreisen teurer.

Bei den Flugreisezielen hat Griechenland im abgelaufenen Touristikjahr um 36 Prozent angezogen. In die Türkei verdoppelten die Rewe-Veranstalter ITS Billa Reisen und Jahn Reisen Austria ihr Volumen. Auch Bulgarien (+24 Prozent), Tunesien (+23 Prozent) und Spanien (+21) legten zu, ebenso wie die Malediven, Kuba und die Dominikanische Republik.

Für das Krisenland Ägypten erwartet das Unternehmen im ersten Quartal nächsten Jahres wieder eine Normalisierung der Buchungslage. Schon in den vergangenen Wochen seien Reisen ans Rote Meer gefragt gewesen.

In der kommenden Sommersaison setzt Rewe Austria Touristik weiter auf die Türkei und auch auf Zypern. Türkei und Tunesien werden etwas billiger (-2 Prozent), die Preise für Ägypten sinken um 5 Prozent. Dagegen müssen Kunden für ihren Urlaub in westeuropäischen Mittelmeerländern wie Spanien oder Portugal etwas tiefer in die Tasche greifen (+2 knapp Prozent im Schnitt). Auch Fernreisen und Auto- sowie Städtetrips werden um rund 2 Prozent teurer.

Lesen Sie auch

Bei den Autoreisen hat im abgelaufenen Jahr vor allem Ungarn ausgelassen (-11 Prozent). Österreich stagnierte, Italien und Kroatien verzeichneten deutliche Zuwächse (+17 bzw. +18 Prozent).