Gewinne an Wiener Börse schrumpfen am Nachmittag - ATX noch 0,8% höher

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,79 Prozent auf 2.631,94 Punkte.

Trotz der Einigung im wochenlangen US-Schuldenstreit ist die Euphorie an den Finanzmärkten ausgeblieben. Die kritischen Stimmen, welche die Finanzkraft und das Wirtschaftsvertrauen noch nicht wieder intakt sehen, mehrten sich. Scharfe Worte fand der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman, der den Kompromiss als "Katastrophe" und "Aderlass" sieht.

Der Kern der Einigung ist eine zweistufige Anhebung der Schuldengrenze um mindestens 2,1 Billionen Dollar, an die Ausgabenkürzungen auf Bundesebene von mehr als 2,4 Billionen Dollar über einen Zeitraum von zehn Jahren gekoppelt sind.

Mit Aufschlägen präsentierten sich die Bankenwerte von Erste Group (plus 0,94 Prozent auf 33,71 Euro). Analysten hatten sich zum Wochenauftakt zu den Halbjahresergebnissen des Geldinstituts mehrheitlich leicht enttäuscht geäußert.