Montana Tech steigerte im Halbjahr Gewinn

Die in der Schweiz börsennotierte Industriegruppe Montana Tech Components AG (MTC-Gruppe) des österreichischen Investors Michael Tojner hat im ersten Halbjahr 2014 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Der Umsatz wuchs um 6,8 Prozent auf 278,7 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) kletterte im Vorjahresvergleich um 20,4 Prozent auf 26,9 Mio. Euro.

Der Wachstumskurs werde sich auch auf das Gesamtjahr positiv niederschlagen, so die MTC am Mittwoch in einer Mitteilung. Der Personalstand stieg von 4.135 Mitarbeitern im ersten Halbjahr 2013 auf 4.374 Personen im ersten Halbjahr 2014, die an weltweit 55 Standorten tätig sind. Die Industriegruppe ist in den Sparten Luftfahrt, Energiespeicherung, Industrielle Komponenten und Metallurgie tätig.

Das EBITDA der ersten sechs Monate erhöhte sich um 14,8 Prozent auf 42,1 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge stieg auf 15,1 Prozent (erstes Halbjahr 2013: 14,0 Prozent), die EBIT-Marge machte 9,7 Prozent (erstes Halbjahr 2013: 8,6 Prozent) aus.

Die Konzerneigenkapitalquote (inklusive Minderheitenanteile) sank von 36,6 Prozent zu Jahresende 2013 auf 33,7 Prozent. Als Grund für diesen Rückgang nennt das Unternehmen die deutliche Erhöhung der Bilanzsumme, vor allem aufgrund des Erwerbs der deutschen GeGa-Gruppe, bei fast gleichbleibendem Eigenkapital.