Peugeot erwartet deutlichen Verlust im Pkw-Geschäft

Ein schwaches Kleinwagengeschäft in Europa verdirbt dem französischem Autobauer PSA Peugeot Citroen das zweite Halbjahr. Die Autosparte werde in der zweiten Jahreshälfte einen Verlust erleiden, der größer als die Gewinne aus den ersten sechs Monaten in Höhe von 405 Mio. Euro sein dürfte, sagte Vorstandschef Philippe Varin am Mittwoch in Paris.

"Seit der Jahresmitte haben sich die Überkapazitäten und der Preisverfall beschleunigt", sagte der Manager mit Blick auf die europäischen Märkte für Kleinwagen - ein Segment, in dem der Konzern mit seinen Marken besonders stark vertreten ist. "Wir werden einen erheblichen Verlust verbuchen."

Ende Oktober hatten die Franzosen bereits einen Stellenabbau in Europa angekündigt. Mit dem Sparprogramm will der Konzern im kommenden Jahr 800 Mio. Euro einsparen. Nach dem dritten Quartal hatte PSA zudem seine Gewinnprognose für das Jahr drastisch gekappt und auf das schwache Europa-Geschäft verwiesen.

Lesen Sie auch