Pharmahändler Celesio baut Geschäft in Brasilien mit Zukauf aus

Der deutsche Pharmahändler Celesio stärkt seine Position in Brasilien. Der Konzern gab am Montag den Kauf von 60 Prozent an der Oncoprod Group aus Sao Paulo bekannt. Der führende brasilianische Großhändler für Spezialarzneimittel gegen Krankheiten wie Krebs erwartet im laufenden Jahr einen Umsatz von rund 350 Mio. Euro.

Zum Kaufpreis äußerten sich beide Unternehmen nicht, Branchenkreisen zufolge lag er im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

"Der brasilianische Arzneimittelmarkt bietet viele Wachstumsmöglichkeiten", sagte der neue Celesio-Chef Markus Pinger. Er kommt mit der Übernahme dem Ziel näher, Celesio unabhängiger von staatlich stark regulierten Märkten wie Deutschland zu machen. Celesio ist in Brasilien bereits seit der Übernahme des brasilianischen Konkurrenten Panpharma 2009 groß im Geschäft. Beide Zukäufe würden sich optimal ergänzen, sagte Pinger, es gebe keine Überschneidungen. Die Unternehmen sollen deshalb unabhängig voneinander weitergeführt werden.