Piech weist Fiat-Interesse an Scania und MAN zurück

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech hat das Interesse von Fiat an den Volkswagen-Nutzfahrzeugunternehmen Scania und MAN zurückgewiesen. "Jemand, der bei Pkw schrumpft, soll nicht den Mut haben, sich die beiden besten Lkw-Marken Europas unter den Nagel zu reißen", sagte er der "Financial Times Deutschland" . "Sie sind nicht verkäuflich", fügte er hinzu.

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech hat das Interesse von Fiat an den Volkswagen-Nutzfahrzeugunternehmen Scania und MAN zurückgewiesen. "Jemand, der bei Pkw schrumpft, soll nicht den Mut haben, sich die beiden besten Lkw-Marken Europas unter den Nagel zu reißen", sagte er der "Financial Times Deutschland" . "Sie sind nicht verkäuflich", fügte er hinzu.

Fiat-Aufsichtsratschef John Elkann hatte Interesse an den VW-Beteiligungen an MAN und Scania bekundet. "Sollte Volkswagen sein Lkw-Geschäft verkaufen wollen, wäre Fiat Industrial der potenzielle Käufer", zitierte ihn die italienische Zeitung "La Repubblica". Auch Fiat-Chef Sergio Marchionne hatte sich dementsprechend geäußert. Bereits in den Monaten zuvor hatte VW wiederholt Interesse an der italienischen Sportwagenmarke Alfa Romeo, die zum Fiat-Konzern gehört, gezeigt. Die FTD spekuliert, dass Fiat davon genervt war und den Spieß umdrehen wollte.