Rücktrittsforderungen an Barclays-Chef Diamond

Nach der Rekordstrafe für die britische Großbank Barclays wegen versuchter Zinsmanipulationen gibt es massive Rücktrittsforderungen an Vorstandschef Bob Diamond. Mehrere britische Politiker und Wirtschaftsexperten forderten Diamond offen auf, seinen Hut zu nehmen.

Premierminister David Cameron sagte, der gesamte Vorstand habe "sehr ernste Fragen zu beantworten". Oppositionsführer Ed Miliband forderte strafrechtliche Ermittlungen gegen die Verantwortlichen. Der Vorstand hatte schon am Mittwoch auf seine millionenschweren Bonuszahlungen verzichtet, für die Diamond bis vor kurzem noch erbittert gestritten hatte.

Barclays muss an die Finanzaufsichtsbehörden in den USA und Großbritannien sowie an das US-Justizministerium die Rekordsumme von 290 Mio. Pfund zahlen. Das Institut soll versucht haben, den Liborsatz zu beeinflussen. Dieser stellt den Zinssatz dar, zu dem sich Banken gegenseitig Geld leihen. Die Barclays-Aktien sanken am Donnerstag an der Londoner Börse um mehr als acht Prozent.