RWE ersetzt alte Kraftwerke

Der deutsche Energiekonzern RWE will nach dem Beschluss zum Atomausstieg seine Projekte zum Bau von Kohle- und Gaskraftwerken noch abschließen. Nach 2014 seien in Westeuropa keine neuen Projekte mehr geplant, erklärte RWE am Dienstagabend.

Die laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Projekte in Europa haben einen Umfang von 12 Mrd. Euro und 13.000 Megawatt Leistung. Drei Projekte zu Braunkohle, Steinkohle und Gas betreffen Deutschland. Mit der Fertigstellung sollen Altkraftwerke abgeschaltet werden, um den CO2-Ausstoß zu senken. RWE will sich vom größten Verschmutzer zu einem Durchschnittskandidaten der Branche verbessern.

Investitionen in zusätzliche Gaskraftwerke, wie sie für die Versorgungssicherung nach Meinung von Experten nötig sind, erteilte der Konzern aus wirtschaftlichen Gründen in Westeuropa eine Absage. Die Kosten seien zu hoch.

Lesen Sie auch