Schüssel mischt in Politik und Wirtschaft mit

RWE-Aufsichtsrat

Schüssel kassiert 175.000 Euro jährlich

Sein neues Mandat kann Schüssel mehr als 175.000 Euro pro Jahr einbringen.

Ex-Kanzler und Parlamentarier Wolfgang Schüssel ist gestern in den Aufsichtsrat des deutschen Energieriesen RWE gewählt worden. Die RWE-Hauptversammlung verschaffte ihm damit einen lukrativen Job: Die Grundvergütung beträgt 40.000 Euro im Jahr. Dazu kommt ein variabler Anteil, der von den Erträgen abhängt und 2009 stolze 77.000 Euro betrug. Dazu gibt es ein Extrahonorar, wenn Schüssel an Aufsichtsratsausschüssen teilnimmt. Zahlreiche RWE-Aufsichtsräte brachten es 2009 auf 175.000 Euro oder mehr Gehalt.

Tochter in Kärnten
Die RWE ist in Österreich mit einem Drittel an der Kärntner Stromfirma Kelag beteiligt. 2009 hat die RWE einen Gewinn von 3,6 Milliarden Euro erzielt. Sie gehört zu den fünf größten Strom- und Gasversorgern in Europa, mit 70.000 Mitarbeitern und 48 Milliarden Euro Umsatz.