Schwergewichte ziehen ATX ins Minus

Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei gutem Volumen in einem international freundlichen Börsenumfeld im Minus geschlossen. Der ATX fiel 0,45 Prozent auf 2.410,78 Einheiten.

Unter den Einzelwerten stand heute einmal mehr die Berichtssaison im Blickpunkt: So setzten sich AT&S nach Zahlenvorlage mit einem Plus von 5,83 Prozent auf 6,97 Euro an die Spitze im prime market.

Telekom Austria gingen nach Vorlage der Quartalszahlen für das erste Jahresviertel um 0,70 Prozent höher bei 5,18 Euro aus dem Handel. Als "nicht so schwach wie erwartet" werten die Analysten der RCB die Zahlen.

Eine negative Reaktion auf die vorgelegten Quartalszahlen zeigten Wienerberger, die um 1,18 Prozent auf 9,22 Euro fielen. Beim Baustoffkonzern war der Nettoverlust zum Jahresauftakt von 57,5 auf 65,9 Mio. Euro gestiegen.

Lenzing notierten nach Quartalszahlen mit plus 2,44 Prozent auf 63,10 Euro höher. Deutlich bergab ging es für Andritz, die Papiere gingen mit minus 3,38 Prozent bei 42,03 Euro aus dem Handel.