Telekom- und Bankenwerte stützen ATX

Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit etwas höheren Notierungen geschlossen. Der ATX stieg 0,55 Prozent auf 2.494,76 Einheiten.

Telekom Austria konnten ihre enttäuschenden Gewinnprognosen geschuldeten Vortagesverluste wieder aufholen und gingen mit plus 2,98 Prozent bei 5,80 Euro aus dem Handel. Dabei profitierten die Aktie vom positiven internationalen Branchentrend - laut "Financial Times" verhandeln Europas größte Telekomkonzerne mit der EU-Kommission über einer Netzzusammenlegung.

Auch heimische Bankaktien profitierten von einer europaweit positiven Sektortendenz - Erste Group stiegen 3,87 Prozent auf 26,72 Euro, Raiffeisen zogen 2,14 Prozent auf 33,13 Euro an. Händler machten dafür den Erholungskurs nach dem Senken der Liquiditätsanforderungen durch den Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht verantwortlich.