UNIQA startete 2012 mit deutlichem Quartalsgewinn-Anstieg

Der UNIQA-Versicherungskonzern ist mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung ins Jahr 2012 gestartet - und hat seit Ende 2011 sein PIIGS-Exposure deutlich um 43 Prozent auf 1,166 Mrd. Euro gesenkt. Das EGT wuchs im 1. Quartal um 20,2 Prozent auf 54,4 Mio. Euro, und der Konzerngewinn lag mit 30,4 Mio. Euro um 13,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Die laufenden Prämieneinnahmen wurden bis März um 2,6 Prozent auf 1,614 Mrd. Euro gesteigert.

Für das Gesamtjahr 2012 wird weiterhin ein EGT angepeilt, das über den 141,8 Mio. Euro des vorvorigen Jahres (2010) liegt, falls es keine gravierenden Börserückschläge, besonderen Naturkatastrophen oder konjunkturellen Verschlechterungen gibt, heißt es im Ausblick.

Der Group Embedded Value der UNIQA Group sank im Geschäftsjahr 2011 "aufgrund der Zinssituation und der damit verbundenen höheren Kosten für Optionen und Garantien sowie der Volatilitäten am Finanzmarkt" um 28 Prozent.