US-Börsen im Frühhandel einheitlich im Plus

Artikel teilen

Die US-Börsen haben den Handel am Dienstag mit etwas höheren Notierungen begonnen. Für Unterstützung sorgten gute Vorgaben aus Asien und Europa, kommentierten Marktteilnehmer. In China verbesserte sich die Stimmung in der Wirtschaft im Juni und das habe die Stimmung gestützt, hieß es am Markt.

Gegen 16.10 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,64 Prozent auf 16.934,88 Zähler. In den Blickpunkt rückten im frühen Handel vor allem neue US-Daten. Auf der Agenda standen die Einkaufsmanagerindizes des Instituts Markit und der ISM für die Industrie sowie Zahlen vom Immobilienmarkt auf der Agenda.

Während sich der vom Forschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex im Juni etwas schwächer als erwartet aufgehellt hat, ist das äquivalente, vom Institute for Supply Management (ISM) errechnete Barometer von 55,4 Punkten im Vormonat Mai auf 55,3 Einheiten zurückgegangen. Der Index blieb aber noch deutlich über der Marke von 50 Zählern, ab der es Wachstum signalisiert.

Unternehmensseitig richtete sich der Fokus auf Facebook. Die Titel des Online-Netzwerks erhöhten sich um 0,68 Prozent auf 67,75 Dollar. Der Internetkonzern hat wieder einen Rivalen weniger: Google macht seine Online-Netzwerk Orkut dicht. Der besonders in Brasilien populäre Dienst wird am 30. September abgeschaltet, wie Orkut in einem Blogeintrag am Vortag ankündigte.

Lesen Sie auch

OE24 Logo