US-Börsen mehrheitlich leichter nach schwachen Daten

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit mehrheitlich leichten Verlusten geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index gab leicht um 0,16 Prozent auf 12.632,91 Einheiten nach.

Nach Gewinnen im Frühhandel drehte die Wall Street im Zuge enttäuschender Konjunkturdaten Richtung Minus. Positive Vorzeichen verhinderten nach Einschätzung von Marktteilnehmern ein überraschend eingetrübtes US-Verbrauchervertrauen im Jänner. Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen.

Auf Unternehmensebene galt in der laufenden Berichtssaison wieder eine Reihe von Quartalszahlen als Impulsgeber. Mattel-Titel zogen um 4,98 Prozent auf 31,00 Dollar an. Die Barbie-Puppen haben auch im vergangenen Jahr die Bilanz des US-Spielzeugherstellers aufgebessert. Der Gewinn von Mattel stieg im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent auf 768,5 Mio. Dollar. Der Umsatz ging um sieben Prozent auf 6,27 Milliarden Dollar zurück.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo