US-Börsen mit weiteren Kursgewinnen erwartet

Der Dow Jones Industrial scheint kaum zu bremsen: Der US-Leitindex dürfte zum Handelsstart am Donnerstag seine jüngste Gewinnserie fortsetzen. Eine dreiviertel Stunde vor Börsenstart rückte der Dow-Future um 0,24 Prozent vor. Am Vorabend hatte das bekannteste Börsenbarometer der Welt mit einem weiteren kleinen Plus die längste Gewinnstrecke seit 1996 komplettiert.

Der US-Arbeitsmarkt sorgt inzwischen weiter für positive Schlagzeilen: So sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche unerwartet weiter gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche seien sie um 10.000 auf 332.000 Anträge gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Volkswirte hatten hingegen einen Anstieg auf 350.000 Anträge erwartet.

Anleger sollten ihren Blick auf Aktien aus dem Technologie-Sektor richten. BlackBerry, früher bekannt unter dem Namen Research In Motion (RIM), rückten vorbörslich vor und knüpften damit an ihren Kursgewinn vom Vortag an. Der Smartphone-Hersteller hatte einen Rekordauftrag verbucht. Auch LinkedIn und Ebay standen im vorbörslichen Handel nach Hochstufungen durch Analysten auf den Kauflisten, während Amazon nach einer Abstufung nachgab.

Der südkoreanische Apple-Rivale Samsung stellt in New York ein neues Handy der Galaxy-Reihe vor. Im Hause Apple wird die Konkurrenz ziemlich ernst genommen: So zog Apple-Marketing-Chef Phil Schiller kurz vor der Präsentation des Geräts vor die Presse, um für das iPhone zu werben.