US-Börsen nach positiven Arbeitsmarktdaten im Plus

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn mit etwas höheren Kursen tendiert. Vor allem positiv ausgefallene US-Arbeitsmarktnachrichten wirkten an der Wall Street unterstützend. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones um 0,12 Prozent auf 16.091,98 Zähler.

Im Blickfeld standen die vorgelegten Konjunkturzahlen. Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der vergangenen Woche überraschend auf 316 000. Zudem hat sich das Wirtschaftsvertrauen in den USA hat im November überraschend aufgehellt. Das von der Universität Michigan veröffentlichte Konsumklima stieg unerwartet klar. Die Bestellungen langlebiger Güter sanken nach einem kräftigen Anstieg im September im Oktober wie erwartet um 2,0 Prozent.

Unter den Einzelwerten stehen die Papiere von Hewlett-Packard (HP) im Fokus der Akteure. Der Computer- und Druckerhersteller hatte in dem Ende Oktober abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Der Konzern fuhr einen Gewinn von 1,41 Milliarden Dollar ein, nach einem Minus von 6,85 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor. Im Frühhandel schnellten die HP-Aktien um fast neun Prozent nach oben.

Im Dow Jones legte Microsoft um 0,96 Prozent zu. Boeing gewannen 0,65 Prozent an Höhe und DuPont steigerten sich um 0,70 Prozent. Klar im Minus standen unter den Dow-Werten hingegen McDonalds mit einem Abschlag von 1,08 Prozent.

Mehr dazu