US-Börsen schließen auf höchstem Stand seit Mai

Die US-Börsen haben am Dienstag stark zugelegt. Der Dow Jones stieg um 1,80 Prozent auf 10.944,72 Punkte. Der S&P-500 gewann 2,09 Prozent, der Nasdaq Composite Index stieg um 2,36 Prozent. Die Indizes schlossen damit auf dem jeweils höchsten Stand seit Mai. Für positive Stimmung sorgte die überraschende Zinssenkung der Bank of Japan.

Die US-Börsen haben am Dienstag stark zugelegt. Der Dow Jones stieg um 1,80 Prozent auf 10.944,72 Punkte. Der S&P-500 gewann 2,09 Prozent, der Nasdaq Composite Index stieg um 2,36 Prozent. Die Indizes schlossen damit auf dem jeweils höchsten Stand seit Mai. Für positive Stimmung sorgte die überraschende Zinssenkung der Bank of Japan.

Im Kampf gegen die Wirtschaftskrise hat Japans Notenbank ihre Leitzinsen auf 0,0 bis 0,1 Prozent gesenkt. Marktteilnehmer hoffen nun, dass auch die US-Notenbank an ihrer expansiven Geldpolitik fest hält. Gut aufgenommen wurden an den Börsen auch neue US-Daten. Der viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management stieg auf 53,2 und übertraf damit die Erwartungen.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich am Dienstag Boeing (plus 3,29 Prozent). Einziger Verlierer im Dow waren vor dem Hintergrund einer Kartellrechtsklage American Express (minus 1,97 Prozent). An der Nasdaq waren Apple (plus 3,70 Prozent) und Google (plus 3,04 Prozent) gesucht.

Lesen Sie auch