US-Börsen schließen im Plus, Berichtssaison im Fokus

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag einheitlich mit höheren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,27 Prozent auf 12.943,36 Einheiten. Ins Visier der Anleger geriet eine ganze Reihe an Datenveröffentlichungen. Daneben stand vor allem die laufende Berichtssaison im Fokus.

Bereits am Mittwochabend legte IBM Zahlen für das zweite Quartal vor. Bei sinkenden Umsätzen konnte der Computerriese seinen Gewinn im Jahresvergleich um 5,9 Prozent steigern und damit die Markterwartungen übertreffen. Die Papiere legten 3,77 Prozent auf 195,34 Dollar zu.

Dagegen lieferte Morgan Stanley enttäuschende Quartalsergebnisse. Die Schuldenkrise in Europa verdarb der Investmentbank das Geschäft. Die Aktien büßten dementsprechend 5,29 Prozent auf 13,25 Dollar ein. Verizon steigerte seinen Gewinn im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 13 Prozent. Der Telekomkonzern profitierte vor allem vom Boom des mobilen Internets. Verizon sackten dennoch um 2,94 Prozent auf 44,54 Dollar ab.