US-Börsen starten im Minus

Der US-Aktienmarkt hat angesichts der Debatte über die US-Schulden am Dienstag mit Verlusten eröffnet. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 24,67 Einheiten oder 0,18 Prozent auf 13.482,65 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 4,97 Punkte oder 0,34 Prozent auf 1.465,71 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 21,22 Punkte oder 0,68 Prozent auf 3.096,28 Einheiten.

Schwach starteten die US-Banken. Bank of America verloren 0,70 Prozent auf 11,38 Dollar, Citigroup gaben um 0,38 Prozent auf 42,06 Dollar nach und JPMorgan sanken 0,23 Prozent auf 45,77 Euro. Im Sog der Branche notierte auch der Kreditkarten-Konzern American Express mit 0,93 Prozent im Minus.

Im Anlegerfokus standen in den ersten Handelsminuten weiter die Aktien von Dell, die ihre Vortagesgewinne heute um 1,95 Prozent auf 12,52 Dollar ausbauten. Tags zuvor waren sie bereits um knapp 13 Prozent nach oben geschossen. Laut einem Medienbericht arbeitet der Computerhersteller an einem Rückzug von der Börse.

Mehr dazu