US-Börsen starten mit höheren Notierungen

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn einheitlich im Plus tendiert. Bis gegen 14.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,37 Prozent auf 15.626,92 Zähler.

Im Vorfeld der heute startenden Sitzung der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger verstärkt zurückgehalten. Auch die veröffentlichten US-Konjunkturdaten lieferten zunächst keine nachhaltigen Impulse, so Marktteilnehmer. Auf der Agenda standen unter anderem Daten zu den US-Einzelhandelsumsätzen, den Erzeugerpreisen und Immobiliendaten. Im weiteren Verlauf wird noch das Verbrauchervertrauen des Conference Board für Oktober veröffentlicht.

Unternehmensseitig rückten Apple nach Zahlen ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Die neuen iPhone-Modelle haben das zuletzt stockende Geschäft angekurbelt und den nächsten Milliardengewinn gesichert. Der Konzern verkaufte im vierten Geschäftsquartal annähernd 33,8 Millionen seiner Smartphones und damit gut ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Im US-Frühhandel konnten die Aktien 1,11 Prozent auf 535,73 Dollar zulegen.

Auch Pfizer stiegen nach Ergebnisvorlage um 0,94 Prozent auf 31,03 Dollar. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern Pfizer hat im dritten Quartal wegen harter Konkurrenz für ehemalige Kassenschlager erneut einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Der Überschuss brach um fast ein Fünftel auf 2,6 Mrd. Dollar ein. Allerdings konnte das Unternehmen damit die Markterwartungen übertreffen.