US-Börsen tiefer ins Wochenende nach drei Gewinntagen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag nach drei Gewinntagen in Folge etwas schwäche geschlossen. Der Dow Jones sank moderat um 0,18 Prozent auf 11.103,12 Einheiten.

Die Abstufungen der Ratings für Spanien und Italien drückte auch in den USA auf die Aktienkurse, hieß es. Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Italien von Spanien gesenkt und beide Länder mit einem negativen Ausblick bedacht. Dies rückte wieder die Schuldenkrise im Euro-Raum in den Blickpunkt.

Die positiven Nachrichten aus dem US-Arbeitsmarkt wurden an der Wall Street damit etwas in den Hintergrund gedrängt. Verbunden mit der anhaltenden Unsicherheit im Markt wechselten die Indizes auch mehrmals zwischen Plus- und Minuszone - entschieden sich vor dem Wochenende jedoch für negative Vorzeichen.

Mit der Euro-Schuldenkrise im Fokus ging es wieder für die Bankenaktien deutlich in die Verlustzone. Bank of America rasselten um 6,05 Prozent in die Tiefe. Citigroup verbilligten sich um 4,34 Prozent.