US-Börsen wenig verändert erwartet, Oracle-Zahlen überraschen positiv

Die US-Aktienmärkte werden am Mittwoch wenig verändert erwartet. Zwar belastet laut Marktbeobachtern weiterhin die Sorge über eine nachlassende chinesische Wirtschaftsdynamik die Börsenstimmung weltweit, nach dem Rücksetzer vom Vortag hätten sich die Börsen in Europa aber schon stabilisiert. Nach Handelsbeginn könnten noch neue Daten zum US-Immobilienmarkt für Impulse sorgen.

Eine halbe Stunde vor dem Startschuss deutete der Future auf den Dow Jones Industrial auf eine 0,09 Prozent etwas höhere Eröffnung hin. Am Vortag hatten die Sorgen über den Zustand der nunmehr weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft China den US-Leitindex gut ein halbes Prozent ins Minus gedrückt. Der Future auf den NASDAQ 100 verlor am Mittwoch indes vorbörslich 0,05 Prozent.

Überraschend starke Zahlen für das dritte Geschäftsquartal ließen die Aktien des Softwarekonzerns Oracle vorbörslich um gut zwei Prozent steigen.

Lesen Sie auch