US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Nach den Verlusten zur Wochenmitte dürften die US-Börsen am Donnerstag wieder zulegen. Ungeachtet etwas schwächer als gedachter wöchentlicher Arbeitsmarktdaten gewann der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,26 Prozent. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 rückte um 0,40 Prozent vor.

Eine halbe Stunde nach Handelsstart steht dann noch der Philly-Fed-Index für April an, der erste Stimmungsdaten aus der US-Industrie für den Monat April liefert. Zudem wird noch der Sammelindex der Frühindikatoren für März bekannt gegeben.

Morgan Stanley verzeichnete wegen ihres gut gelaufenen Wertpapiergeschäfts wieder einen Gewinn. Die Aktie büßte vorbörslich dennoch 1,07 Prozent ein. Verizon Communications stiegen vorbörslich um 1,53 Prozent, nachdem der Telekomkonzern wegen seines starken Mobilfunkgeschäfts die Ergebniserwartungen übertroffen hatte. American Express hatte am Vorabend Zahlen veröffentlicht. Der Kreditkartenkonzern konnte seinen Gewinn im ersten Quartal leicht steigern.

Zahlen legen an diesem Tag zudem die Dow-Unternehmen IBM, Microsoft und UnitedHealth Group vor. Auch Google und Advanced Micro Devices (AMD) berichten über die Geschäftsentwicklung.

Mehr dazu