US-Börsen zur Eröffnung freundlich erwartet

Nach dem schwachen Dienstag winkt den US-Indizes am Mittwoch ein freundlicher Handelsauftakt. Gut eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart stieg der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,41 Prozent. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 gewann 0,36 Prozent.

Als Stütze der Erholung sahen Beobachter auch gute Wirtschaftsdaten aus Europa. Die Industrieunternehmen der Eurozone konnten im April entgegen der erwarteten Stagnation ihre Produktion leicht ausweiten. Zudem ging die Zahl der Arbeitslosen in Großbritannien im Mai stärker als erwartet zurück.

Auf Unternehmensseite sollte eine Milliardenübernahme für Interesse sorgen: Der indische Reifenhersteller Apollo Tyres will seinen US-Konkurrenten Cooper Tire & Rubber schlucken und bietet 35 Dollar je Aktie für die Amerikaner. Die Cooper-Aktionäre können sich über einen Aufschlag von 43 Prozent zum Schlusskurs von Dienstag freuen. Vorbörslich sprangen die Papiere um gut 40 Prozent an.

Teva Pharmaceutical büßten indes über ein Prozent ein. Das Biotechunternehmen und Sun Pharmaceuticals zahlen den Pharmakonzernen Pfizer und Takeda zur Beilegung eines Patenstreits 2,15 Milliarden US-Dollar. Beide Unternehmen hatten gegen die zu frühe Einführung von billigen Nachahmerprodukten des Wirkstoffs Protonix geklagt. Die Pfizer-Papiere gewannen fast ein Prozent.

Mehr dazu